Dienstag, 8. August 2017

DIY - Holunderblütentee

Wie jedes Jahr haben wir auch dieses Jahr wieder Holunderblütensirup gemacht - der darf in unserem Haushalt einfach nicht fehlen! Da es dieses Jahr hier bei uns so viele schöne Blüten hatte habe ich mehr Blüten gepflückt wie ich für den Sirup benötige (so viele Flaschen haben wir definitiv nicht!).

10 Dolden habe ich eingefroren, falls uns der Sirup vor dem Frühling ausgeht und für die restlichen habe ich nach einer Idee gesucht, wozu ich sie verarbeiten könnte.

Meine Mutter hat mich dann auf die Idee gebracht die Blüten zu trocknen und daraus Tee zu machen. Anscheinend ist Holunderblütentee ein altes Heilmittel und hilft geben Grippe und Erkältung - und die nächste kommt bestimmt…



Die gut getrockneten Blüten habe ich in eine alte Teedose getan. Sie sollten trocken und dunkel gelagert werden, da sie sonst verderben.

Zubereitung
2 bis 3 Teelöffel Blüten gut verschlossen, am besten in einem Teeei, Teesieb oder -filter, in eine Tasse geben, mit heissem Wasser übergiessen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Ja nach Geschmack mit Honig oder braunem Zucker süssen oder auch einfach pur trinken.
























Verlinkt bei creadienstag und dienstagsdinge

Kommentare:

  1. Oh mit dem Tee ist eine super Idee! Bei uns sind leider schon überall Beeren an den Holundersträuchern, aber die Idee werde ich mir für das nächste Jahr merken.

    Liebe Grüße
    Jill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das freut mich!
      Liebe Grüsse
      Rita

      Löschen
  2. Das ist eine tolle Idee! Ich habe bislang auch immer nur Sirup und Gelee gemacht - aber Tee noch nie! Schade, dass es bis zur nächsten Blüte jetzt noch so lange hin ist!

    Liebe Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen