Dienstag, 17. April 2018

REZEPT - Warmer Reis-Hüttenkäse-Salat

Ein Gericht das vor langer Zeit aus Mangel an Esswaren im Kühlschrank entstand, ist eines meiner liebsten Gerichte geworden und es ist wahnsinnig schnell zubereitet!



Zutaten
Basmatireis - Portionieren je nach Anzahl Esser
1 Becher Hüttenkäse (200 g)
1 Tomate
Gewürz

Basmatireis nach Anleitung kochen. Ich schütte immer Reis und Wasser (Verhältnis 1:2) in die Pfanne, aufkochen, wenn das Wasser kocht die Platte ausschalten, Deckel drauf, Pfanne stehen lassen. 10-15 Minuten später ist der Reis perfekt.

Den Reis in eine Schüssel schütten und Hüttenkäse dazu geben. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden, ebenfalls in die Schüssel geben. Nach belieben würzen. Ich würze meist mit etwas Streuwürze und am Besten frischem Schnittlauch.

Nach belieben kann man auch Zwiebeln fein schneiden oder weiteres Gemüse dazu mischen - ich liebe allerdings meinen Reis-Hüttenkäse-Salat am liebsten einfach mit Tomaten.



Der noch warme Reis kühlt sich wegen des Hüttenkäses schnell ab, ist also sofort essbereit - ich esse ihn immer noch lauwarm - so schmeckt er mir einfach am Besten!







Habt ihr auch so schnelle Lieblingsrezepte?







Dienstag, 10. April 2018

DIY - Mobile aus Schmelzolan

Schmelzolan gibt es anscheinend schon seit 40 Jahren, ich habe es erst vor kurzem entdeckt. Eine Freundin hat kleine Schälchen zu Ostern daraus geformt. Die leuchtenden Farben haben mir sofort gefallen und so ging ich auf die Suche. Ich wurde beim Bea-Verlag fündig.



Ich wollte diese leuchtenden Farben unbedingt ins Wohnzimmer bringen. Deshalb habe ich mich für ein Fenstermobile entschieden!

Material
- Schmelzolan Ich habe das Starter-Set vom Bea-Verlag (siehe Link oben) genommen
- ein Blech
- Förmchen


Die Scheiben sind beim Starter-Set dabei, das andere sind ganz normale Plätzchenförmchen

Das Starter-Set beinhaltet neben den Scheibenformen sechs Farben.

Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. NICHT Umluft! Dies kühlt das Material und verzögert den Schmelzvorgang! Die Schmelzzeit beträgt zwischen 10 und 30 Minuten, je nach gewünschter Oberflächenbeschaffenheit (körnig oder glatt) und wie dick die Formen gefüllt sind.

Die Förmchen nach belieben mit dem Granulat befüllen. Keine zu dicke Schicht machen! Im kleinen Topf oben ist Essig. Er neutralisiert den beim Schmelzen entstehenden Geruch etwas! 

Nach dem Schmelzen sieht es so aus. 


Das Material erkaltet schnell und lässt sich einfach aus den Formen lösen. Während es noch warm ist mit einem spitzigen Gegenstand (ich habe einen Holzspiess verwendet) ein Loch in die Formen machen, damit man die Formen ans Fenster hängen kann.


Meine Kunstwerke auf einen Blick...

...und mein Lieblingsstück am Fenster. 



Kennt ihr Schmelzolan schon? Was zaubert ihr hübsches daraus? 



Verlinkt bei creadienstag und dienstagsdinge



Dienstag, 3. April 2018

REZEPT - Bananenbrot ohne Zucker



Das Bananenbrot habe ich kennengelernt als ich in Hawaii war. Lecker! Seit die kleine Maus da ist, haben wir praktisch immer Bananen zu Hause, es kommt aber doch ab und zu vor, dass sie ziemlich braun werden, dann habe auch keine Lust mehr die Bananen no so zu essen. Entweder gibts dann einen Smoothie oder eben ein Bananenbrot. Da die Bananen selber schon so süss sind, braucht es keinen Zucker, es ist also ein ziemlich Gesunder Snack!

Zutaten
3 Bananen, je reifer desto besser
1 grosser Apfel
200 g Mehl
1 Pack Backpulver
2 Eier
50 g gemahlene Haselnüsse
etwas Zimt (nach belieben, ich nehme etwa 1 TL voll)



Die Bananen zerdrücken.


Den Apfel fein dazugeben. Ich schäle ihn nicht vorher.


Dann die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem schönen Teig rühren.


In eine Keksform geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad Umluft ca. 40 Minuten backen. Ich habe auch schon Muffins gemacht, dann reduziert sich die Backzeit um mehr als die Hälfte - ca. 15 Minuten, je nach Ofen.


Fertig - duftet schon lecker...


En Guete!




Verlinkt bei dienstagsdinge